Kooperationsprojekt „Unterführung“

Nachdem die ersten beiden Teile des Bahnhofsprojektes (Teil drei ist ja noch in Arbeit) und auch das Blockheizkraftprojekt so erfolgreich im Kampf gegen Vandalismus zu wirken scheinen, haben wir uns dazu entschlossen, ein weiteres Mal eine Kooperation Gymnasium – Jugendfreizeitheim mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde Ritterhude zu starten.

Zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres 2015 beschäftigte sich ein Kunstkurs des elften Jahrgangs an der Riesschule im Rahmen einer Klausur mit der Frage, wie eine Bahnunterführung am kreativsten zu gestalten sei, die überwiegend von Kindergarten- und Grundschulkindern frequentiert wird.

Herausgekommen sind wunderbare Entwürfe mit den Protagonisten und Motiven zahlreicher Kinderbuchklassiker, die wir zu zwei langen Bildern zusammengebastelt haben. Pipi Langstrumpf sitzt auf einem Schornstein, an dem das Sams seine Hängematte befestigt hat, am Kaffeetisch sind neben Findus und Petterson auch Pinocchio und die kleine Hexe versammelt, und Mama Muh beobachtet neugierig die Flugkünste von Karlson vom Dach. Und dies ist nur eine kleine Auswahl der Motive, die es zu entdecken gilt.

Alle Figuren kommunizieren in irgendeiner Form miteinander. Für die Passanten ergibt sich ein anschauliches Gesamtkunstwerk, und für die Schülerinnen und Schüler nebst der Projektleitung stellen sich ganz neue Herausforderungen in der künstlerischen Umsetzung.

Im Juni wurden die von den Schülern und Imke Lassen (Jugendfreizeitheim) gefertigten Schablonen zu den Entwürfen, auf die zuvor im Auftrag der Gemeinde grundierten Wände übertragen.

An drei Projekttagen Mitte Juli sollen die Kunstwerke von den Schülern des elften Jahrgangs des Gymnasiums farbig gestaltet werden.

Der Anspruch an die eigenen Ziele ist hoch gesteckt, aber wir steigern uns von Projekt zu Projekt.